Wie wir jeans mit weniger wasser herstellen

März 22, 2018

Früher konnte man Denim kaufen, der so steif wie ein Brett war – die Art von Hose, die so fest war, dass sie fast von alleine gestanden hätte. Diese Festigkeit versorgte Bergarbeiter, Cowboys, Motorradfahrern und so viele andere mit der langlebigen Hose, die sie brauchten. Durch das Tragen einer Jeans über mehrere Jahre hinweg, wurde jedes Paar einzigartig. Die Sonne ließ sie ausbleichen, es bildeten sich fast permanente Falten und an den Oberschenkeln entstanden abgenutzte Stellen.

 

Als Jeans auf der ganzen Welt allgegenwärtig wurden, wollten alle diesen abgenutzten Look (der durch Monate im Sattel entsteht) vom Beginn an.

 

Solange du es nicht unbearbeitet kaufst, bekommt du dein Denim heutzutage also „veredelt“ (also mit Verfahren, wie z. B. Stonewashing, die eine Jeans durchläuft, nachdem sie geschnitten, genäht und gewaschen wurde).

Designer haben schier unendliche kreative Möglichkeiten, um eine Jeans zu veredeln und neue Looks zu kreieren, die gleich von Anfang an passen – ganz ohne Eingehen. Die Herstellung dieser Looks bedeutet aber meistens den Verbrauch von Wasser – und zwar sehr viel davon. Zum Beispiel schleudern riesige Waschmaschinen buchstäblich Steine mit Jeans, damit sie stonewashed sind. Während viele der unzähligen Veredlungstechniken schon seit Jahrzehnten verwendet werden, sind wir immer noch auf der Suche nach Veränderung – im positiven Sinne.

 

Hier kommt Water<Less® ins Spiel.

 

Unsere Designer haben sich selbst vor die Herausforderung gestellt, dieselben beliebten Looks zu kreieren, aber dafür weniger Wasser im Veredlungsprozess zu benötigen. Deshalb hat Levi’s® mehr als 20 innovative Techniken entwickelt, die genau das tun: weniger von dieser wertvollen natürlichen Ressource unserer Welt zu verbrauchen.

 

Wie sieht eine Water<Less® Technik aus? Manchmal verwenden wir einfach nur einen Fingerhut voll Wasser und etwas Ozon anstelle von Waschmittel. Damit sich Jeans so weich anfühlen wie mit Weichspüler gewaschen, schleudern wir sie mit Flaschendeckeln und Golfbällen, ganz ohne Wasser zu verwenden. Das Ergebnis bleibt dasselbe: die Jeans, die du liebst mit weniger Wasserverbrauch.

 

2017 haben wir unsere Bemühungen erweitert, in dem wir 55 % aller Levi’s® Jeans mit Water<Less® Technologien produziert haben. Das reicht uns aber noch nicht. Wasserknappheit wird zu einer der größten Herausforderungen der Welt. Also haben wir 20 Marktbegleiter in unser Eureka Lab eingeladen und ihnen unsere wassersparenden Methoden vorgestellt. Wir haben unsere Water<Less® Innovation mit anderen geteilt, um zu lernen und uns zu verbessern. Zusammen können wir die Branche verändern, in dem wir weniger Wasser verwenden und einen positiven Einfluss auf die Welt ausüben.

Tags:
Share